Faden-Behandlung

 

Aufgrund verschiedener Faktoren von Hautalterung wie, ungünstiger genetischer Disposition, übermäßiger UV-Belastung oder Erschlaffung von Gesichtsmuskulatur und Bindegewebe, kann es frühzeitig zu störenden Faltenbildungen im Gesicht kommen. Unterschieden wird dabei zwischen glatten oder spiralförmigen Fäden und Fäden mit kleinen Widerhaken. Der Ausgangsbefund und das gewünschte Ergebnis sind hier ausschlaggebend für die entsprechende Wahl der Fäden. Die Fäden bestehen aus resorbierbarem Polydioxanon (PDO), das in verschiedenen Bereichen in der Chirurgie als Nahtmaterial ebenfalls Anwendung findet.

 

Ein vorheriges Beratungsgespräch ist in jedem Fall sinnvoll, in der alle Ihre Wünsche und Fragen geklärt werden können und Sie einen individuellen auf Sie abgestimmten Behandlungsplan erhalten. In der Praxis bekommen Sie dann Ihr ganz persönliches Angebot. Einen Termin für die Beratung können Sie hier reservieren: Beratungstermin